Zum Inhalt springen

#037 Alte Kuchl, Regensburg

Sie ist die Seele der Alten Kuchl in Regensburg und begrüßt die meisten Gäste, die in ihre urig gemütliche Stube kommen mit Namen. Genau diese familiäre Wohnzimmer-Atmosphäre ist es, die viele Regensburger anzieht, wobei die Alte Kuchl aufgrund der zentralen aber versteckten Lage auch unter Regensburgern als absoluter Geheimtipp gilt.

Im Januar 2017 eröffnete Esther Schuml die Alte Kuchl am Königshof. Sie ist die geborene Gastgeberin und durch ihre quirlige, warme und herzliche Art haucht sie dem traditionellen Wirtshaus frischen Wind ein. Den nötigen fachlichen Background hat Esther durch ihre Ausbildung zur Hotelfachfrau im Hotel Vier Jahreszeiten Kempinski in München (*****) und ihr Eventmanagement-Studium in Heidelberg.

 

Auf der absichtlich klein gehaltenen Speisekarte finden sich neben einem Semmelknödel-Carpaccio (8,90 €) auch ganz klassisch die „Sau im Goldmantel“ (Schnitzel Wiener Art, 11,90 €) sowie Fleischpflanzerl mit Kartoffel-Gurken-Salat (9,90 €). Alle Speisen werden selbstverständlich von Küchenchef René Schmitt nach gutem alten Kochhandwerk und mit viel Liebe zubereitet.

Zwei weitere Leckereien gibt es nur an bestimmten Tagen und nur auf Vorbestellung: Der ofenfrische Schweinebraten sowie die ofenfrischen Ripperl. Warum auf Vorbestellung? Weil die Vorfreude auf einen echten Gaumenschmauß doch auch etwas heimeliges ist! Außerdem geht es Esther um die Wertschätzung des Fleischs, indem alle zubereiteten Portionen absolut frisch sind und auch komplett gegessen werden und dadurch nichts weggeworfen werden muss.

Die Produkte bezieht sie soweit möglich von Bauern aus der Region.

Mein Geheimtipp – wenn ihr euch mal nicht entscheiden könnt – bestellt doch einfach mehrere verschiedene Gerichte im Reindl (Bild ganz rechts)! Dann werden die ausgewählten Gerichte in einer großen Ofenform (Reindl) angerichtet und in die Mitte des Tisches gestellt, sodass jeder von jedem probieren kann. Sharing is caring 😉

Erfahre jetzt im Podcast woher Esthers Leidenschaft für die Gastronomie kommt und wie sie zur Alten Kuchl-Wirtin geworden ist! 

 

Website Alte Kuchl

Öffnungszeiten: 
Mi-Sa: ab 17.30 Uhr
So: 11.30 – 14 Uhr

 

 

Ein Kommentar

  1. Hans Ulrich von Graevenitz Hans Ulrich von Graevenitz

    Ich bin zum Beispiel von der alten Kuchl komplett überzeugt. Die Esther ist nicht nur eine sehr gute Wirtin, sondern in erster Linie ein Mensch, der auf das Personal und die Kunden achtet und diese schätzt. Hier steht nicht das schnelle „abkassieren“ im Vordergrund , sondern das man sich wohlfühlt und sagt da möchte ich gerne wieder hin und die nächsten Wohlfühlportionen haben. Gehts Dir als Gast als wärst Du ein Freund, so suchst Du immer wieder deine Freundin Esther und den Rene auf. Das ist für mich Genuß und Gemütlichkeit pur.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.