Zum Inhalt springen

#031 Café Lotti, München

Sabrina Lorenz ist eine Power-Frau, die ihr Team seit 9 Jahren erfolgreich führt – durch klare Vorgaben einerseits und viel Raum für Individualität andererseits. Wie sie diesen Spagat hin bekommt, erzählt sie im Podcast.

Mit 21 Jahren eröffnete sie ohne Berufsausbildung das Café Lotti in der Münchner Maxvorstadt. Ihre Zielgruppe sind ganz klar Frauen – und das ist nicht nur an der rosa Inneneinrichtung, sondern bei der gesamten Ansprache ihrer Gäste auf allen Kanälen sichtbar.

Neben großartig leckerem Frühstück gibt es im Café Lotti Bagels und Brote mit leckeren Aufstrichen sowie hausgemachte Kuchen – natürlich mit viel Liebe zubereitet. Geöffnet hat das Café Lotti von Montag – Sonntag von 10 Uhr – 18 Uhr.

Sabrina hat sich schon seit längerem aus dem operativen Café-Geschäft zurück gezogen und kümmert sich hauptsächlich um die Ziel- und Strategieplanung, bietet Beratung an für andere Café-Besitzer, oder solche, die es werden wollen sowie um die Personalführung.

Personalführung ist ihr eine Herzensangelegenheit. Sie möchte ihren Mitarbeitern Freiräume geben und die Möglichkeit, sich weiter zu entwickeln und doch gibt sie in gewissen organisatorischen Punkten eine klare Linie vor. Diese Kombination ist für sie der Schlüssel zum Erfolg. Außerdem ist ihr Lebensmotto „Leave people better than you found them“, ebenso ist es das Motto des Café Lotti, was das Grundgerüst für die gesamte Arbeit mit ihrem Team und den Gästen darstellt.

Im Podcast gibt´s viele weitere Tipps zum Thema Mitarbeiterführung, die natürlich auch in anderen Branchen angewendet werden können – also unbedingt rein hören!

Übrigens, weshalb ihr Lebensmotto oder ihr „Zweck der Existenz“ in ihrem Leben und bei ihrer Mitarbeiterführung so eine große Rolle spielt, ist leichter verständlich, wenn man das Buch „The Big Five for Life“ von John Strelecky gelesen hat, was ich euch nur ans Herz legen kann:

Website Café Lotti

Blog Café Lotti

Facebook Café Lotti

Instagram Café Lotti

Subscribe on Android

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.